Eine Erfolgs- und Liebesgeschichte aus Mönchengladbach

Maryan Mehlhorn – einer der wohl bekanntesten Namen in Deutschland, wenn es um Luxus-Bademoden geht. Seit über 70 Jahren besteht das Familien-Unternehmen und unter anderem beginnt die Erfolgsgeschichte hier in Mönchengladbach

Das heute von Mutter und Tochter geführte preisgekrönte Unternehmen wurde 1946 von Pia und Paul Döbele gegründet. Damals war es noch ein reines Miederwarenunternehmen mit 60 Mitarbeitern.

Durch die in den 1960er Jahren entstandene Krise der Miederwaren-Industrie mussten Veränderungen vorgenommen werden um das Unternehmen zu halten. Die Döbeles entschieden, sich auf einen bisher kaum erschlossenen Industrie-Zweig – die Swim- und Beachwear – zu spezialisieren und entwickelten sich zu Pionieren der Branche.

Zu der Zeit studierte die Tochter der Döbeles, Maryan Mehlhorn hier in Mönchengladbach an der Hochschule Niederrhein Bekleidungstechnik und lernte in der Zeit Ihren heutigen Ehemann und Geschäftspartner Thomas Mehlhorn kennen. Als der Vater 1976 die Leitung des Unternehmens aufgab, zog das frisch gebackene Ehepaar von Gladbach nach Süddeutschland in das kleine Städtchen Murg, wo sich auch heute noch das Headquarter befindet.

Aus dem kleinen Betrieb wächst ein international bekanntes und geschätztes Unternehmen mit fast 400 Mitarbeitern im In- und Ausland. Man konzentrierte sich ab 1977 ausschließlich auf Bademoden und konnte sich so als Spezialist etablieren. Durch Kombination von traditionellen Werten und innovativen Ideen setzt sich das Unternehmenskonzept durch und kann sich über Jahre sein makelloses Image aufbauen. Die Maryan Beachwear Group überzeugt mit ausgeklügelten Designs, einer perfekten Passform sowie fehlerloser Ver- und Ausarbeitung.

Heute gibt es neben Maryan Mehlhorn – deren Zielgruppe überwiegend die moderne, gestandene und anspruchsvolle Frau ist – noch drei weitere Marken, die in den 90er Jahren entstanden:  

1991 entsteht Lidea, eine sportliche Variante, die auf Funktion spezialisiert ist und jeder Frau, egal welchen Cup sie hat, ein wunderschönes Décolleté zaubert. Dabei gibt es drei verschiedene Support-Level: light, medium und extra.


1996 erfolgt die Erweiterung um eine weitere Marke namens Charmline. Die Maryan Beachwear Group gilt mit der Entwicklung dieser Kollektion,  als Erfinder und Vorreiter der Shapewear im Bereich Bademoden. Das neue Material MicroForming verleiht sicheren Halt und kaschiert Problemzonen unauffällig. Durch raffinierte Designs und Schnitte werden zusätzliche Shapingeffekte erzielt. Auch hier gibt es verschiedene Shape-Level: light, medium und strong.


1996 wird mit Watercult eine neue Marke vorgestellt. Die zuerst für den Sportfachhandel konzipierte Marke soll heute die junge, trendorientierte Kundin ansprechen.

Jedes Jahr werden pro Kollektionsgruppe zwei Kollektionen mit insgesamt über 1000 Kollektionsteilen gefertigt. Neben Bademoden bietet das Unternehmen auch Strandmode an. Hauptverantwortlich für die Designs sind dabei weiterhin Maryan Mehlhorn und seit 2007 auch Tochter Maya Mehlhorn. Die Produktion wird von zertifizierten Produktionsstätten in Europa und Asien durchgeführt, die einer ständigen technischen Qualitätskontrolle der Maryan Beachwear Group unterliegen.

Mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt und weiteren Expansionsmöglichkeiten im In- und Ausland positioniert sich Maryan Mehlhorn vortrefflich für die kommenden Jahre. Einer blühenden Zukunft steht also nichts im Weg.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.